Luftqualität im Krankenhaus verbessert, Kosten gesenkt

  • Zwei Krankenhäuser mit neuen, hochmodernen Primärfiltern für das Gesundheitswesen ausgestattet
  • Ausgelegt auf ca. 900 Betten
  • Knapp 5.000 Mitarbeiter

 

Beide Krankenhäuser standen vor einer großen Herausforderung: Insgesamt waren 268 Lüftungsanlagen (AHUs) an zwei Standorten in Betrieb. Leider konnten diese AHUs nicht die Luftqualität bereitstellen, die in den meisten Bereichen innerhalb der Krankenhäuser sowie den Isolierstationen in den Spezialbereichen erforderlich ist.

Darüber hinaus befinden sich die Krankenhäuser rund 100 bis 150 Meter von einer Abwasseraufbereitungsanlage entfernt. Deshalb wurden für die AHUs – neben G4- und F7-Vorfiltern – auch Aktivkohlefilter benötigt.

Aufgrund des Mangels an Luftvolumen vonseiten der AHUs stellte das Gebäudemanagementsystem bereits vier Wochen nach Installation der neuen Filter ihre „sauberen“ Filter auf 50 Pa und ihre „schmutzigen“ Filter auf 150 Pa ein. Es war nicht leicht, diese vierwöchige Lebensdauer zu erzielen – die Aktivkohlefilter mussten entfernt werden, wodurch abgestandene Gerüche aus der Kläranlage in die Krankenhäuser gelangten.

Die Probleme mit Lebensdauer und Leistung der Filter waren dem Kunden bekannt. Es stand außer Frage, dass ein komplett neuer Ansatz benötigt wurde.

Im Anschluss an eine Untersuchung des gesamten Standorts sprachen die Spezialisten von AAF mit Gebäudetechnikern über mögliche Lösungen. Vom ersten Tag an war klar, dass jedwede Lösung durch die schwache Leistung der AHUs beeinträchtigt werden würde.

Die Spezialisten von AAF konzentrierten sich darauf, die Häufigkeit der Filterwechsel zu reduzieren und gleichzeitig die Filterleistung zu erhöhen. Für erste Versuche wurden MEGApleat® Filter und große DriPak® NX Filter von AAF ausgewählt. Insgesamt wurden 250 MEGApleat und DriPak NX Filter installiert. Beide Filter kombinieren hervorragende Filtrationsfähigkeiten mit einer herausragenden Lebensdauer.

Laut Empfehlung der AAF-Spezialisten war es möglich, die Druckgrenzen innerhalb des Gebäudemanagementsystems zu erhöhen.

Nach einem vierwöchigen Zyklus zu Beginn des Projekts sind die installierten Filter noch heute im Einsatz und werden seit etwa neun Monaten betrieben. Aufgrund der ausgezeichneten Durchflussraten mit vermindertem Druckabfall der MEGApleat und DriPak NX Filter von AAF entsprechen die Luftstromraten für die Gebäude nun deutlich stärker den jeweiligen Anforderungen.

Neben der besseren Luftzufuhr profitiert der Kunde von einem weiteren Vorteil – gesenkten Kosten! Aufgrund der selteneren Filterwechsel konnte der Kunde seine gesamten Filterkosten erheblich reduzieren. Darüber hinaus wird ein verringerter Stromverbrauch weitere Kosteneinsparungen nach sich ziehen.

Dank seiner professionellen Arbeit ist AAF für diese beiden Krankenhäuser jetzt der bevorzugte Zulieferer für Reinluftlösungen. Die Spezialisten von AAF diskutieren weitere Möglichkeiten zur Filtrationsverbesserung und Kostensenkung durch neue AHUs sowie Reinraum-Design und Filterauswahl, um Stromverbrauch und Energiekosten zu senken.

Document Finder
Kontakt
Mail
Top of Page